Frühstücks-Sushi

on

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder, nach kurzer Abstinenz und Lernphase!
Ich habe endlich Semesterferien und kann mich morgens wieder in der Küche austoben. Austoben ist das richtige Stichwort! Wenn ich wieder etwas gekocht oder rumexperimentiert habe, sieht die Küche aus wie ein Schlachtfeld! *Hups* Meine Mum bekommt jedes mal Schnappatmung wenn sie das Chaos sieht, aber ich räume ja alles wieder fleißig auf!
Heute morgen wollte ich mal was cooles ausprobieren und habe mich bei Instagram etwas inspirieren lassen!
Daraus entstand Frühstücks-Sushi! Natürlich ist das kein richtiges Sushi, wie man auf dem Bild sehen kann, aber ich mag kreatives Frühstück <3
Bevor ich wieder einen langen Text schreibe, folgt nun das Rezept!

Zutaten:
70g Haferflocken
15g Vanillewhey
60g Magerquark
Chiasamen
Erdnussmuß
Früchte eurer Wahl zum füllen
Apfelmark zum dippen

Zubereitung:
1. Haferflocken, Vanillewhey, Magerquark zum einem Teig verkneten. Da hauptsächlich trockene Zutaten enthalten sind, müsst ihr einen Schluck Wasser hinzufügen und weiterkneten, bis ein schöner fester Teig entsteht.
2. Lasst den Teig ein paar Minuten stehen und schneidet die Früchte in dicke Streifen.
Tipp: Streifen nicht zu dünn schneiden, sonst fallen sie beim Anrichten raus!
3. Wenn ihr fertig seid, überprüft ihr ob der Teig zu fest ist, wenn ja noch etwas Wasser dazu geben.
4. Nun wird der Teig zur einer dicken Rolle geformt und auf das Backpapier gelegt. Ihr breitet den Teig mit den Händen zu einer rechteckigen Form aus. Wenn es zu schwer wird, macht eure Hände etwas nass, das erleichtert die Arbeit (P.S. mit einer Teigrolle aus Holz klappt es nicht)
5. Belegt nun den Teig mit den Früchten eurer Wahl!

IMG_3442

6. Rollt den Teig vorsichtig ein und passt auf, dass nichts am Backpapier klebt!
Habt ihr alles eingerollt?
Gut, dann verschließt die Kante, indem ihr eure Finger befeuchtet und über die Kante streicht. Dadurch wird sie etwas versiegelt.
7. Zum Schluss schneidet ihr die Rolle in kleine Stücke und wälzt die einzelnen Röllchen in Chiasamen, richtet alles an, verteilt noch etwas Erdnussmuß drauf und fertig!

Guten Appetit <3

2 Kommentare auch kommentieren

  1. Shebnem sagt:

    Hallo ich finde deine rezepte super👌 und würde die auch nachmachen.. würdest du mir verraten wo man chiasamen und vanillewhey bekommt?? Lg aus Allgäu😉

    1. Hallöchen,
      Danke für dein liebes Kommentar 🙂 Die Chiasamen bestelle ich immer bei Amazon. Das ist 1 kg und kostet ungefähr 11 € und das Vanillewhey bestelle ich bei Fitmart.de Ich nutze immer das Whey von ESN 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.